Vom Messer zum Abschiedskuss

Und habt ihr es erraten? Welches der scharfen Klingen meines ist?

Ich hab das Räubermesser geschmiedet (3te von oben).

 

Nachdem wir mit Joel und Nina die Flasche Dragonbone geköpft haben ging es für uns weiter in den Norden, vorbei am Abel Tasman wollten wir uns im Cobb Valley für 2 Tage die Beine vertreten. Leider wurden wir des Nachts über von einer Ohrenentzündung heimgesucht sodass diese Wanderung ins Wasser fiel. Es sollte also nicht sein. Wegen Zeitmangel blieben wir nicht lange dort oben und sind weiter Richtung Greymouth durch Dschungel und wildem Grün gefahren.

Dort haben wir eine Freundin von Marie getroffen, die erst mal eine frische Prise feinsten österreichschen Dialekt auf uns los liesen. Die beiden sind durch Australien getingelt und haben ihre Geschichten zu feinem Ostler Wein ausgepackt. Die Abenteuer der beiden Hühner kann man hier verfolgen:  Facebook

Nach der Österreichschendialektwatschn ging es auf Jadesteinsuche in verschiedensten Souvenierläden(erfolglos). Dann haben wir uns Richtung Arthurs Pass aufgemacht. Dort hat uns auf einem Campingplatz noch ein unglaublich schönes Naturschauspiel erwartet.

Des Nachts sind wir mit rotlichtfolie eingepackter Tschenlampe in den den Neuseeländischen Dschungel und stolperten den Pfad entlang. Und dann als das  Licht erlosch ging starrten einem blaue Augen aus der Dunkelheit an. Glühwürmchen. So viele und überall, was wie im Film Avatar war. In kompletter Dunkelheit gehüllt und dann das blaue Funkeln. Gänsehaut.

Am Morgen nach intensivem kuscheln ging es weiter im Regen über den Pass. Kurzer halt an einem Wasserfall und dann auf die Halbinsel Richtung Akaroa.

So wurde einem bewusst das die Zeit doch sehr schnell verging und der Abschied nahte. Immer wurden ein paar Schluchzer zurückgehalten. Und dann hieß es Adieu.

Danke liebe Neuseeländer an eure Gastfreundschaft. Behaltet sie euch, denn das macht euch so einzigartig. Es war wunderbar im komprimierten Europa zu reisen und zu campen. Das will ich nicht missen.  Behaltet euch eure Freundlichkeit trotz den vielen Backpackern und, ja auch unter denen  sind nicht so gute dabei.

Ich hab Vorfreude auf Asien und auch Pipi in den Augen, weil trennen immer Kacka ist. Mein Flug startet schonmal verspätet und es ist spannend ob ich den Anschlussflug erwisch. Mal schauen…..

imageimageimageimageimageimageimageimageimageimage

+There are no comments

Add yours

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.