Picton-> Nelson -> KlongKlong -> Messer

Zuerst hab ich hier ein Musikvideo für euch von einem aktiven Leser  ☺️:  http://youtu.be/WZrpLJTVgC4  Es passt super zum reisen und läuft auch stetig im Auto ☺️. Vielleicht gibt’s mal n Musikartikel.

Weiter in den Norden hieß für uns erstmal in die Robin Hood Bay (sehr starker Name ge 😏) . So stark wie der Name so schön war diese auch. Eine lange ungeteerte Schotterpiste führte dort hin. So lang das man meinte man besitzt diese Bucht für sich allein…. Fehlgedacht…

Aber so schlimm war das auch nicht den mit einem Pärchen aus Wales und Schottland haben wir den Abend verbracht. Auch hat uns ein Possum spontan und plötzlich besucht.

In der Nacht haben wir sehr tief geschlafen und nichts hat uns aufgeweckt. Ausgeschlafen ging es morgens nach Picton. Der Fährverbindung von der Süd und Norinsel. Ein kleines gemütliches Städtchen mitten in den Marlborough Sounds gelegen. Eine Fjordgegend wie die Milfordsounds. Diesmal mit Sonnenschein und mehr Genuss und Wärme. Wir haben eine Kajaktour für Montag gebucht. Sonntags war ein kleiner Handwerkermarkt den wir uns angeschaut haben. Sea Sheperd war auch anwesend die wir etwas unterstützt haben.

Montag: Weckerklingeln am morgen. Los gings Kajaken. Mit Blick ins klare Wasser konnten wir Rochen, Muscheln und verschiedene Fische sehen. Auch hat uns unser Guide einen Seestern rausgeholt den wir anfassen konnten. Rauhe Haut und wie ein Seemonster in klein sieht er aus. Leider gibt’s keine Bilder von dem hübschen.

Nach der Tour gings mit dem Auto bis kurz vor Nelson. Dort haben wir Tina und Inka getroffen von Inka hat Marie einen Haarschnitt spendiert bekommen. Abends haben wir den ersten Dragonbone (Wein von Peter) mit einem älteren Pärchen geteilt (leid kann ich mich nur noch an den Namen von ihrem Mann erinnern -what a shame-; sorry falls ihr das lest). Nach schöner und guter Unterhaltung (definitiv angenehm mit älteren deutschen zu reden wenn man überwiegend Frischlinge mit Abitur trifft. Die Unterhaltung fällt meistens so aus: Woher seid ihr?; Wo wart ihr?; Wie lang seid ihr unterwegs?; …standart…Ende….) gings am nächsten Tag nach Nelson. Dort haben wir eine Zusage für eine „Make a Knife“ -Aktion bekommen. Deswegen haben wir nur kurz Nelson erkundet, Tina und Inka getroffen, ein paar Runden Billiard gespielt und dann eine unruhige Nacht auf dem Stadtparkplatz erlebt.

Make your own Knife

So ging es nach schlechtem Schlaf los zum Eisen dengeln.

Mit 4 weiteren Personen haben wir dann unsere Wunschform ausgesucht Wünsche eingebracht und unser Stück Blattfeder bekommen und los gings.

Erhitzen und drauf rum dengeln das es dünner wird
Dann abkühlen und Form des Messers grob rausfeilen
Wieder erhitzen und in Öl abschrecken (zum härten)
Holz für den Griff aussuchen und auf den Griff kleben
Griff zur gewünschten Form schleifen
Schneide feilen zur gewünschten Form
Schärfen
Freuen

Mit Pizza und Frühstück wurde der ganze Tag abgerundet. Am Ende war jeder dreckig aber voller Stolz sein eigenes Messer in der Hand zu halten. Irgendwie konnte man dann auch anhand der Messer den Charakter der Personen ausmachen. Joel und Nina die wir dort kennengelernt haben, sind noch mimt uns auf den selben Campingplatz gefahren wo wir die Messer ausprobierten (Hola scharf) und einen weiteren Dragonbone köpften.

Habt ein Blick auf die Bilder und tippt welches ich geschmiedet hab 😏 Und lässt ein Kommentar im Anhang

Und so sind die Tage für uns ins Land gegangen und für mich beginnt die letzte Woche hier. Dann geht mein Flug nach Malaysia/Indonesien.

2Comments

Add yours
  1. 1
    Andrea

    Hallo Jan!
    Das ältere Pärchen waren Bertram und Andrea. Es ist schön zu lesen, wie es dir geht. Es war ein wirklich netter Abend mit euch ( habe vergessen euch die Tomaten mitzugeben) .
    Wir sind seit 3 Tagen zurück in Berlin und versuchen die vielen Eindrücke zu verarbeiten. Auf der Nordinsel hat uns das gute Wetter verlassen. Ich denke du hast dir mit der Südinsel aus unserer Sicht auch den Besseren Teil ausgesucht.
    Wir wünschen dir noch eine gute Zeit unterwegs mit vielen netten Begegnungen.
    Grüße bitte auch Marie von uns und genießt beide eure Reisezeit.
    Bertram und Andrea

    • 2
      herrjemand

      jap das hat mir marie danach auch gesagt…
      der abend hat super viel spaß gemacht und ich schöpfe immer noch viel geschichten/energie raus 🙂

      ich hoffe ihr habt euch wieder eingelebt in Berlin und habt dort spaß bzw. bereitet den nächsten urlaub vor 🙂

      meine Indozeit ist jetzt auch vorbei und ich geh zurück nach NZ um etwas geld zu verdienen…

      lieben gruß
      jan

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.